Anknüpfend an unseren Juli-Newsletter zum Beitrag über die Möglichkeit zur Bearbeitung und Korrektur der Lagerwerte und deren Historie, stellen wir Ihnen nun eine Lösung vor, wie Sie die Analyse von Lagerwerten und die komplexen Buchungen im Umlaufvermögen vereinfachen.

Sie profitieren von einer Zeitersparnis, in dem Fehler und Differenzen angezeigt werden, die Sie sonst mühsam suchen müssten oder so spät bemerken, dass die Folgen sich bereits in Form neuer Probleme aufzeigen. Ausgangspunkt sind dabei die Artikelbewegungen in Microsoft Dynamics NAV, anhand derer sie vielfältige Informationen mit dem Zusatzmodul erhalten.

Neben diesem Vorteil finden Sie nachstehend jede Menge weiterer Vorzüge dieser NAV-Lösung.

Wir haben für Sie die wichtigsten Funktionen und damit einhergehenden Vorteile zusammengefasst

Funktionen:

  • Abgleich zwischen Haupt- und Nebenbuch mit einem Klick
  • Schnelle und unkomplizierte Ermittlung der Differenzen zwischen dem Eintrag im Hauptbuch und dem tatsächlichen aktuellen Lagerwert
  • Vielfältige Filter- und Analysemöglichkeiten
  • Automatische Aufführung zahlreicher Details in der Lager-Sachpostenabstimmung, um sicherzustellen, dass die Lagerwerte vom System auf die richtigen Konten gebucht wurden
  • Abgleich des WIP-Kontos (Work in Progress)
  • Abbildung des Gesamtkostenverfahrens bei Produktionsprozessen inkl. Bestandsveränderung des WIP-Kontos
  • Differenzierte Lagerregulierungsbuchungen durch die Einrichtung einer erweiterten Buchungsmatrix und Lagerbuchung basierend auf dem Herkunfts- und dem Ursachencode
  • FA-Analyse (Fertigungsauftrag) mit Sachkontenabgleich
  • Nachweis der Interimskonten
  • Trennung der Bestände und Bestandsveränderungen auf Basis von Herkunftscode und Ursachencode
  • Weiterführende Analyse dank der Exportfunktion in Excel

 Vorteile:

  • Schnelle Analysen und Abstimmungen von Lagerwerte zwischen Hauptbuch und Nebenbuch des Umlaufvermögens
  • Komplette Transparenz und Analyse / Aufzeigen von Sachverhalten und Fehlern, die im Normalfall auf nur einem Konto angezeigt werdenB. Konto passt nicht zur Buchungsgruppe
  • Einfache Analyse durch neun auswählbare Filter
  • Anzeige von am Stichtag gelieferten, aber noch nicht fakturierten (= schwimmenden) Werte mit Ausweis der Debitoren bzw. Kreditoren
  • Anzeige der Verbindung von Wertposten zu den Sachposten mit nur einem Klick
  • Anzeige von möglichen Differenzen zwischen den gebuchten Artikeln und den Buchungsgruppen im Artikelstamm
  • Hinweis auf Fehlbuchungen aus den Artikelbewegungen

Hervorzuheben sind die automatischen GuV-Buchungen bei Produktion für das “echte GKV” (Gesamtkostenverfahren). Das Verfahren kann bei Einsatz des Dynamics NAV Produktionsmodul aufgebaut und angewendet werden kann. Die GKV-Methode hat sich in der Praxis bewährt, da eine rasche Ermittlung des Betriebsergebnisses im Rahmen einer kurzfristigen Erfolgsrechnung möglich ist. Auch in Deutschland findet das Gesamtkostenverfahren eine deutlich höhere Akzeptanz für die Darstellung der Erfolgsrechnung eines Unternehmens als das oft verwendete Umsatzkostenverfahren.
Die in der Dynamics NAV Standardfunktionalität fehlenden Bestandsveränderungsbuchungen sind mit diesem Modul gegeben und mit der GuV Integration transparent.

Das Zusatzmodul lässt sich nahtlos im Bereich „Finanzmanagement“ Ihres Microsoft Dynamics NAV-Systems integrieren.

Sie möchten diese Vorteile nutzen und Ihren Arbeitsalltag erleichtern?

Für weitere Informationen wenden Sie sich an uns! Unsere Berater unterstützen Sie gerne bei der Implementierung oder stehen Ihnen für erste Fragen zur Verfügung.

Tagged on: