15_Warnzeichen

Oftmals entscheiden sich Unternehmen in der Gründungsphase zu Unterstützung ihrer Buchhaltung zunächst eine einfache Basis-Software einzusetzen. Schließlich könne man auf leistungsfähigere Systeme umsteigen, sobald die Anforderungen an Finanzmanagement, Warenwirtschaft oder Kundenservice steigen.

Doch wann ist der richtigen Zeitpunkt das System zu wechseln? Nur allzu häufig werden in der Hektik des Tagesgeschäfts die Warnzeichen, die auf anstehende Schwierigkeiten hindeuten, übersehen.

Diese 15 Warnzeichen und Fallbeispiele helfen Ihnen zu erkennen, wann Ihr Buchungssystem den Anforderungen nicht mehr gerecht wird:

  1. Ein instabiles System und schlechte Performance
  2. Mehr und mehr Papier
  3. Verzögerungen in der Produktionsplanung
  4. Fehlerhafte Kostenkalkulationen
  5. Manuelle Berichtserstellung
  6. Lieferengpässe durch ausverkaufte Ware
  7. Fehlerhafte Zeit- und Materialerfassung
  8. Langsame Monatsabschlüsse aufgrund fehlender Belege
  9. Unklare Service- und Garantiebedingungen
  10. Hohe Gemeinkosten
  11. Mangelhafte Bestandsverwaltung
  12. Cashflow- und Umsatzschwierigkeiten
  13. Nicht vernetztes System am Point of Sale
  14. Manuelle Abläufe in der Lagerverwaltung
  15. Mangelnde Compliance mit GAAP-Prinzipien

In der Broschüre “15 Warnzeichen: Wenn veraltete Buchhaltungssoftware zum Klotz am Bein wird” hat Ihnen Microsoft die wichtigsten Anzeichen zusammengefasst und erläutert diese anschaulich an Beispielen aus der Praxis.

Broschüre “15 Warnzeichen: Wenn veraltete Buchhaltungssoftware zum Klotz am Bein wird” anfordern
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhalten dann in Kürze eine E-Mail mit dem Download-Link.
[email-download download_id=”2464″ contact_form_id=”2466″]
Tagged on: