OPplus – Neues Release 11.00  

OPplus, die Komplettlösung für das Finanzmanagement, stellt das neue Release 11.00 zur Verfügung. In dieser OPplus-Version haben sich die Grundlogiken der Bearbeitung innerhalb OPplus nicht verändert, sondern lediglich verlagert. Der Hintergrund der einzelnen Schritte liegt zum Teil in der kommenden Technologie „365“ von Microsoft sowie in den Berechtigungsproblemen innerhalb der Unternehmen. 

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Anpassungen:

  • Auslagerung gewisser Felder aus den Standard-Tabellen in eigene Tabellen
  • Davon sind folgende Tabellen betroffen:
  • 15 – G/L Account – Sachkonto18 – Customer – Debitor
    23 – Vendor – Kreditor
    91 – User Setup – Benutzer Einrichtung
    287 – Customer Bank Account – Debitor Bankkonto
    288 – Vendor Bank Account – Kreditor Bankkonto
  • Möglichst geringe Unterscheidung der Versionen OPplus 365 und OPplus Full
  • Zusammenfassung der Tabellen „Sachkonto“, „Debitor“ und „Kreditor“ in die Tabelle „Kontoeinstellung“, welche die entsprechenden Einrichtungen je Kontoart und Modul enthält
  • Auslagerung eines Feldes aus der Benutzer-Einrichtung, welches nur bei bestimmten Nutzern vorgesehen ist: „Zahlungsverkehr Freigabe erlaubt“
  • Auslagerung aller durch den Bankimport eingefügten Bankkonten in eine separate Tabelle
  • Lösung der Berechtigungsprobleme bzgl. unterschiedlicher Zugriffsrechte auf den Bankkonten durch neu eingefügte Bankkonten; diese befinden sich nun in einer separaten Tabelle
  • Möglichkeit der Freigabe des Bankkontos und Erzeugung eines „echten“ Bankkontos in NAV mit der Option „Deb./Kred. Bankkonto erzeugen“, welches auch in den OPplus-Modulen aktiv ist
  • Möglichkeit mit der Funktion „Für Import sperren“ das Konto zu sperren, es wird dann ein neuer Datensatz entsprechend ohne Kontonummer erzeugt

Fragen, für welche NAV-Versionen das Release zur Verfügung steht und bei welchen Versionen dies mit einem Downgrade-Aufwand verbunden ist bzw. ein Hotfixpaket (ohne neue Features) bereitgestellt wird, klären wir gerne mit Ihnen.

Bitte beachten Sie im Rahmen des Upgrades, dass es zwingend notwendig ist, nach der Schrittabfolge von OPplus-gbedv vorzugehen, da z.B. in den Debitoren- und Kreditoren-Bankkonten das Feld „Eingefügt durch Bankimport“ entfernt wurde. Durch das Upgrade werden diese Bankkonten in die neue Tabelle „Importierte Deb./Kred. Bankkonten“ verschoben, womit sie dann nicht mehr automatisch im Zahlungsverkehr verfügbar sind.

Sie benötigen Hilfe beim Upgrade oder möchten sich über eine Komplettlösung für NAV im Bereich Ihrer Finanzen informieren?

Wenden Sie sich an uns! Unsere Berater unterstützen Sie gerne bei der Implementierung oder stehen Ihnen für erste Fragen zur Verfügung.

OPplus – Aktualisierungen 

Der Vollständigkeit halber informieren, wir Sie über die Aktualisierungen, welche OPplus-gbedv vor einiger Zeit zur Verfügung gestellt hat.

Hotfixpaket 10.00.05

Auf diesem Weg möchten wir Sie auf die wichtigsten Änderungen aufmerksam machen:

Modulübergreifende Änderungen

  • Lösung der Probleme bei der Verwendung der internen Upgrade-Routinen in bestimmten Upgrade-Konstellationen
  • Hinweis auf das implementierte Hotfix

Basis

  • Wiederherstellung der Funktion „Zahlungsverkehr-Erstellung“ unter Verwendung der Option “Alle offenen Posten anzeigen”
  • Berücksichtigung der Situation, dass einige Banken nicht die IBAN übermitteln, sondern eine Kombination aus BLZ und Kontonummer und Währung
  • Auszüge erhalten nun wieder ein separates Journal, es wird eine saubere automatische Hochzählung durchgeführt

Weitere Änderungen gab es in den Bereichen „OP-führende Sachkonten“, „Erw. Analyse“ und „Zahlungsverkehr“.

 

Hotfixpaket SEPA 3.10

Voraussetzung für die Implementierung der SEPA 3.10-Objekte ist die vorherige Version SEPA 3.0.

Die Änderungen betreffen überwiegend folgenden Funktionen:

  • Zahlungsschemata Auftraggeberbank (BIC erforderlich)
  • Zahlungsschemata Transaktionen (BIC + Adresse erforderlich)
  • Rückgabegründe
  • Import MT940
  • Ausgabe Kontrollsumme auf Datei-Ebene
  • Ausgabe Kontrollsumme und Anzahl Transaktionen auf Sammler-Ebene
  • Ausgabe des Elements PaymentTypeInformation

Sie benötigen Unterstützung bei der Implementierung?

Wir stehen Ihnen gerne hierbei oder für weitere Informationen rund um das Thema der Zusatzmodule im Bereich des Finanzmanagements für Dynamics NAV zur Verfügung.